Für eine optimale Darstellung dieser Website benötigen Sie einen modernen Webbrowser wie Mozilla Firefox, Apple Safari, Opera oder den Internet Explorer 8.


1.
Okt.

Wanted: Projektleitungs-Crack & Consulting-Guru

2010 from MacGamper

Stelen zu vergeben: 110% Projektleitung, 110% Consulting

29.
Apr.

PNG-Bilder optimieren

2010 from MacGamper

Dem PNG-Format gehört im Web die Zukunft, so viel ist klar. Bessere Qualität, Alphatransparenz und eine bessere Kompression lassen die betagten Webformate GIF und JPG schnell einmal alt aussehen. Doch gerade bei 24 Bit PNG’s entstehen trotzdem schnell einmal ziemlich bandbreitenfressende Bilder. Die bereiten bei den hierzulande verbreiteten Zugangsgeschwindigkeiten und Flatrates zwar den wenigsten Anwendern noch Kopfzerbrechen, doch schnell werden dabei wachsende Zielgruppen, wie die mobil surfenden User vergessen, bei denen teure Datentarife und eingeschränkte Geschwindigkeiten durchaus noch eine wichtige Rolle einnehmen.

Leider holt selbst Photoshop beim PNG-Export meist nicht das Maximum aus der möglichen Komprimierung raus. Hier lohnt sich ein Blick auf das Freeware-Tool ImageOptim (Mac OS X 10.4, 10.5), das verschiedene Optimierungsbibliotheken nutzt, um auch noch die letzten überflüssigen Kilobytes aus einer Datei zu pressen. Ein Test mit einem Ordner aus Photoshop exportierter PNG-Bilder lieferte dabei folgende Resultate:

Liste der abgearbeiteten Files in ImageOptim mit Angaben zur jeweiligen Einsparung nach Komprimierung.

Bis zu 37% konnten dabei zusätzlich eingespart werden. Je nach Bildgrösse also schnell einmal die eine oder andere Sekunde Wartezeit, die einem Besucher hier erspart werden kann. Das Programm braucht für diese Berechnungen allerdings seine Zeit, läuft aber natürlich bequem im Hintergrund. Auch der oben gezeigte Screenshot brachte es von ursprünglich 39 KB aus Photoshop auf neue 29 KB nach der Optimierung (-26%).

Gefunden via Playround

20.
Apr.

iPhoneHD GUI mit Auflösungsunabhängigkeit?

2010 from MacGamper

Das von einem Apple-Mitarbeiter «verlorene» iPhone der nächsten Generation schlägt hohe Wellen in Zeitungen und der Blogosphäre. Nachdem Apple erst vor kurzem einen Blick auf die kommende Softwaregeneration iPhone OS 4 gewährt hat, darf nun auch über die neue Hardware gemutmasst werden.

Die spannendste Behauptung ist die massiv höhere Auflösung des Displays. Eine Sprung von 480 mal 320 Pixel auf sage und schreibe 960 mal 640 Pixel wird da vermutet. Das würde dem Faktor 4 und somit dem unten abgebildeten Grössenverhältnis entsprechen:

iPhoneHD - neue Bildschirmauflösung von 960 x 640 Pixel (iPhone 3GS: 480 x 320 Pixel)

Der Rahmen oben links zeigt die aktuelle iPhone-Auflösung. Das gesamte Bild entspricht der neuen Auflösung.

Ich frage mich nun, ob so ein massiver Auflösungssprung überhaupt möglich, respektive sinnvoll ist?. Denn mit zunehmender Auflösung bei gleicher Displaygrösse, werden die Bedienelemente ja entsprechend kleiner. Und für die Touchscreen-Bedienung ist eine gewisse Grösse ja schon von Nöten. Oder hat Apple im neuen iPhone-OS das bereits seit 10.5 aka Leopard angekündigte, aber bis heute auf dem Desktop nicht erschienene auflösungsunabhängige GUI implementiert?

Zudem würde sich Apple mit dieser Auflösung ja nahezu in iPad-Gefilde (1024 x 768 Pixel) vorwagen. Tatsache dürfte sein, dass wenn Apple die Auflösung tatsächlich vervierfacht, viele Entwickler ihre Apps entsprechend anpassen müssen.

Foto von Photocase, Fotograf jefras.

14.
Apr.

Design. Kantine. Web Typography. Namics. Danke.

2010 from MacGamper

Heute war ich in Zürich an der ersten Design. Kantine. bei Namics zu Gast. Das Thema der Veranstaltung war Web-Typografie: Geschichte, Möglichkeiten, Ausblick auf aktuelle und kommende Trends und Techniken (Stichwort CSS3). Für mich als gelernten Jünger Gutenbergs natürlich die Gelegenheit, das Schwelgen in Lehrzeiten-Nostalgie mit dem heutigen Beruf zu vereinen. Die brennenden Fragen, ob man denn ein Hurenkind auch auf dem iPad kennt, oder ob es für teure Websites auch einen Schuber gibt, blieben dann aber doch offen.

Nichtsdestotrotz ein gelungener Auftakt für die kommenden Anlässe und Namics zeigte sich als toller Gastgeber, denn nicht nur die Teilnahme war kostenlos, auch zum anschliessenden Lunch wurde gleich noch eingeladen. In diesem Sinne: Herzlichen Dank und man darf schon gespannt sein auf die nächste Kantine mit dem Thema Augmented-Reality.

Design. Kantine. Web Typography. Namics. from Claus Medvesek

17.
Mrz.

Arial ist… nun ja… Bullshit!

2010 from MacGamper

Diese Erkenntnis ist zumindest für Schriftinteressierte nichts Neues. Und alle anderen werden es auch nach diesem Film nicht verstehen. Aber abgesehen von den typografischen Qualitäten dieser Schrift, ist denn der traurige Arial-Einheitsbrei, der einem in Internet und Geschäftsdrucksachen entgegenschlägt nicht schon alleine Grund genug, neue Wege zu gehen und sich abzuheben?

9.
Dez.

Wanted: CF-Guru

2009 from MacGamper

Adobe ColdFusion-LogoZur Verstärkung unseres Programmierer-Teams bei backslash suchen wir einen weiteren ColdFusion-Artist mit Skills in den gängigen Web-Sprachen. Interessiert? Dann gleich mal auf der Job-Page vorbeischauen! Vielleicht sieht man sich ja bald im Real-Life!

PS: Bewerber die Gipfeli mitbringen kriegen – zumindest von mir – Sonderpunkte. Gegen Abend kanns auch ne Kiste Bier sein… ;)

23.
Nov.

HTML-Newsletter richtig coden

2009 from MacGamper

Dank Microsoft und Outlook 2007, aber auch dank der zahlreichen Webmail-Dienste, werden HTML-Newsletter auch in Zukunft nichts mit dem Coding einer standardkonformen Website gemeinsam haben. Table-Layouts, Inline-Styles und weitere Relikte aus der düsteren Web-Vergangenheit gehören hier zum täglich Brot des geplagten Webdesigners.

Aus diesem Grunde habe ich mir in den letzten Jahren die nützlichsten Artikel, die mir zu diesem Thema untergekommen sind gesammelt:

Weitere nützliche Links, die diese kleine Sammlung ergänzen, würden mich freuen.

4.
Sep.

Code Snippets

2009 from MacGamper

Etwas vom wichtigsten für die effiziente Arbeit als Webworker ist aus meiner Sicht der Einsatz einer gut sortierten Snippets-Sammlung. Egal ob HTML, CSS, JavaScript oder andere Sprachen: Täglich, wöchentlich oder zumindest regelmässig werden gleiche oder ähnliche Code-Teile in verschiedenen Projekten gebraucht. Diese dann jedes Mal wieder frisch zu schreiben braucht nicht nur viel Zeit, sondern ist natürlich auch eine gewisse Fehlerquelle. Schneller geht es, wenn man sich eine gute Bibliothek mit den häufig gebrauchten Snippets anlegt und diese auch regelmässig erweitert und verbessert.

Viele Applikationen bieten dafür eine tolle interne Verwaltung solcher Snippet-Sammlungen. Ich selber benutze am Mac dafür Coda, Espresso und TextMate, die dafür über eine eigene Verwaltung verfügen. Natürlich reicht dazu im Grunde aber auch bereits ein Ordner mit Textfiles auf dem Desktop, in die man die einzelnen Snippets ablegt.

Chris Coyier hat sich in seinem Blog CSS-Tricks die Mühe genommen eine solche Snippets-Bibliothek anzulegen, die schon sehr umfangreich ist und vielleicht als Ideenquelle oder Ergänzung für die eigene Snippets-Sammlung dienen kann: Code-Snippets

27.
Aug.

Schneeleopard setzt zum Sprung an

2009 from MacGamper

Morgen Freitag, 28.8.2009 ist der offizielle Veröffentlichungstermin von Mac OS X 10.6 aka Snow Leopard. Es dürfte inzwischen bekannt sein, welche Hardwarevoraussetzungen das neue Betriebsystem mit sich bringt. Bevor es morgen – vorallem in produktiver Umgebung – ans Installieren geht, sei aber auch der Software-Kompatibilitätsliste eine gewisse Aufmerksamkeit gewidmet, denn nicht alles was unter 10.5 seinen Dienst verrichtet hat, läuft auch auf dem neuen Tierchen.

Eine gute Übersicht dazu bietet http://snowleopard.wikidot.com.

17.
Jul.

HTML 5 und CSS 3 in der Praxis, Teil 1: Ausgangslage

2009 from MacGamper

Dieser mehrteilige Artikel dokumentiert anhand eines realen Projektes, wie weit sich HTML 5 und CSS 3 bereits heute in der Praxis einsetzen lassen und wo Vorteile aber auch Stolpersteine zu finden sind.

Was schon länger angenommen wurde, ist seit kurzem offiziell: Das W3C hat sich entschlossen, per Ende 2009 die XHTML 2.0-Arbeitsgruppe einzustellen (ich habe berichtet). Mit diesem Beschluss dürfe das Interesse und hoffentlich auch die Weiterentwicklung von HTML 5 zusätzlich an Fahrt bekommen. Aber auch die fast untrennbar mit HTML verbundene Formatierungssprache CSS wartet seit 1998 auf ein grösseres Update auf Level 3.

Den ganzen Beitrag lesen »